Verwirrte Blicke, ‚Was-hast-du-getan‘-Ausrufe, Gelächter und jede Menge positive Kritik – das waren die ersten Reaktionen auf die neue Vickie-Haarfarbe. Gleichzeitig wurde ich aber auch immer wieder gefragt warum ich mich denn nu von der pinken Pracht verabschiedet habe und weil es dafür mehr Gründe gibt, als sich mal eben zwischen Tür und Angel aufzählen lassen, gibt es sie jetzt und hier und zum nachlesen:
ahoi-und-tschö
1. Es wurde ja auch mal Zeit!

2. Die Anderen: Wenn schon die Dildo-Testerinnen aus den RTL II-Ekelsexreportagen rosa (oder generell bunte Haare) haben, dann weißt du dass deine Haarfarbe im Mainstream angekommen ist. Tätärätätää! Ich kann zur Zeit einfach keine Solariumverbrannten Tanten mit Gelnägeln, Glitzerpiercings und Schmetterlingstattoos mehr sehen, die es nicht hin kriegen sich zu ihren bunt gefärbten Haaren passend zu kleiden. Ich weiß es ist Geschmackssache und ich habe kein Recht über solche Leute zu urteilen, (und außerdem mag ich ja bunte Haare eigentlich gern!) aber in meiner Welt-Wahrnehmung haben bunte Haare momentan total das Pro7-taff-Friseusen-Image. Sorry aber: Buäääh!

3. Meine braunhaarigen Freundinnen: sind alle so wunderbare, schöne, starke und herzensgute Girls, mit einer Vorbildfunktion, die weit über die Haarfarbe hinaus reicht. ❤

4 .Mein Schönheitsideal hat sich gewandelt
Liegt vielleicht auch an eben aufgezählten Argumenten – aber ich finde natürliches Aussehen mittlerweile einfach viel viel schöner als bunte Plastik-Piercing-Optik.

5. Weil ich nicht der Typ dafür bin: Ein befreundeter Stylist hat mal gesagt ‚Nee, Vickie, für so langweilige braune Haare bist du überhaupt nicht der Typ, das bist du nicht. Da gehst du voll unter.‘ – Aha, dachte ich mir schon damals und sehe es gerade als eine spaßige Herausforderung mich und meinen Stil neu zu definieren, mir aber dabei trotzdem treu zu bleiben. Nun kann ich experimentieren, alle Farben anziehen auf die ich Lust habe (also Schwarz 😀 ) ich kann üben und checken was zu mir als dunkelhaariges Fräullein passt. Und als Erstes muss ich wohl Make-Up eine Nuance dunkler kaufen gehen…

6. Endlich mal Ruhe: Auch wenn viele Kommentare bezüglich meiner Haare meist nett gemeint waren – ich mochte es nie, wenn mich wildfreme Menschen in der Öffentlichkeit einfach ungefragt vollgequatscht haben und meinten mir ihre Meinung zu meinen Haaren mitteilen zu müssen. Der beste Spruch war wohl: ‚Isch ficke deine Haarä‘ – ich weiß bis heute nicht ob das eigentlich ein Kompliment oder eine Beleidigung sein sollte.
creepy7. Inkognito unterwegs sein: Ha! Manchmal ist es durchaus von Vorteil, wenn man ganz unauffällig verschwinden kann…

8. Durch mehr überzeugen: Ist ja irgendwie traurig, dass sich die Gesellschaft manchmal von einem bloßen Attribut wie Haarfarbe blenden lässt und denkt die Person wäre ‚etwas Besonderes‘. Das ist jeder Mensch! Eine Redaktion mit rosa Firmenlogo wollte mich mal allein aufgrund meiner Haarfarbe einstellen – ein netter Gedanke, aber ich wollte eigentlich eher mit Können überzeugen… Klar, Vorteile sind nett aber irgendwie nervt es auch reduziert zu werden und es ist nett, wenn man auch mal ernst genommen wird!

9. Zurück zur Natur! Da ich alle anderen Haarfarben auch schon mal hatte, wollte ich einfach wissen, wie ich so aussehe, mit Naturhaarfarbe. Das wird jetzt allerdings noch ein bisschen dauern, bis sie rauswächst, aber ich bin gespannt!

10. Projekt ‚Lange Haare‘ (in Naturfarbe): Seit Jahren stagniert mein Haarwachstum mit bunten Haaren an derselben Stelle. Ich wünsche mir Rapunzelhaar und denke (oder besser hoffe) dass da bezüglich der Länge noch ein bisschen mehr drin ist!

11. Mein Papa: Jeder von uns trägt weitervererbte Merkmale mit sich, die sich nicht nur in den Charakterzügen sondern auch (ganz klar) im Äußeren // im Aussehen zeigen. Ich weiß genau was ich von wem aus meiner Familie habe – von Papa sind es sehr dunkle Haare. Momentan erfreue ich mich am Naturgegebenen und vor allem auch daran, einen sehr wichtigen Teil meiner Familie irgendwie weiter leben zu lassen – auch wenn es nur Haare sind. Also Papa, Alles Gute zum Vatertag!

Und 12. Weil ich einfach Bock drauf hatte! 🙂

Letztlich bleibt noch die Frage wie lange die Haare so bleiben. Vielleicht sitze ich nächste Woche auch hier, und hab wieder rosa Haare, vielleicht färbe ich irgendwann die Spitzen Rosa, vielleicht rasier ich mir auch ne Glatze – wer weiß schon was Morgen ist. Die Zeit wird es zeigen. Sicher ist jedoch, dass in meinem Kopf und in meinem Herzen noch genauso viel Gedankenquatsch und pinker Blödsinn ist wie vorher!
vickie-vickie-brownhair

Advertisements

2 Kommentare zu „Vickie goes Brown-Hair

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s