Aloha & Ahoi zu einer weiteren Runde Rückblick-auf-Vickies-spektakulär-unspektakuläre Woche!
Hätte ich gute Laune, würde ich sagen: Heute sogar in Doppelpack-Doppellänge! (Ist es aufgrund des letzte Woche ausgefallenen Wochrückblicks irgendwie auch, aber das bedeutet nicht, dass der Wochenrückblick deswegen doppelt so lang wird!)

Hell No: Kennt ihr das, wenn man so unfassbar viel zu tun hat und völlig überfordert da sitzt, mit dem Gefühl dass man gar Nichts machen muss, weil man die Menge an Arbeit irgendwie vor lauter Überforderung aus dem Gehirn verdrängt? Gut. Willkommen in meinem Leben.
Abschluss-Arbeit-nervtFeelings: Ich durchlaufe wohl gerade so ziemlich alle Szenarien eines Students kurz vor Abgabe der eigenen Abschlussarbeit: Erschöpfung, Übellaunigkeit, Stress, Prokrastination, Panik, Resignation, Verzweiflung, Planlosigkeit, Hoffnung, Verzweiflung, Ironie, Willen, Leere – ach einfach alles. Und das jeden Tag in einem fetten Mix – UÄHH! Ich mag nicht mehr, und habe mich sogar schon mit dem Gedanken angefreundet, den Quatsch nächstes Jahr einfach wiederholen zu müssen. Ist mir egal. Ich hab einfach keine Kraft gerade. Eigentlich würde ich das ganze Leben gerade gern meiden, bzw. nervt es mich einfach keins zu haben. Ich will frei sein und machen was ich will – stattdessen quäle ich mich mit den Belangen und Vorgaben Anderer, kämpfe mit Enttäuschungen und Felsbrocken, die mir im Weg rumliegen. Kein Wunder, dass ich schlechte Laune hab. Ich kann keine Computer und Buchstaben mehr sehen. Ich mag mir einfach nur Kopfhörer aufsetzen, Musik hören und mich irgendwo verkriechen. Welt-Versteckerstimmung.

>>> Und dann immer das Internet überall so „Be Positive“ – BLAAAH! Alles Lüge, dieses Eitel-Sonnenschein-Getue, es kotzt mich an und deswegen meide ich gerade alles was mit dem Internet zutun hat, so gut ich kann. Die ganz kleinen Momente im Real Life sind sowieso viel besser, als es jedes doofe Instagram-Foto jemals behaupten könnte!

YEAH: Ich bin tatsächlich am Donnerstag tanzen gegangen. War ich seit Juli nicht mehr. In einem ollen Schlabber-Pulli. Hatte Spaß! Ich sag ja: Die Sache mit dem realen Leben… Das gibt ein Fitzel Hoffnung für die kommenden Tage. Aber man weiß ja nie…

Advertisements

Ein Kommentar zu „WochenRückBlickDoppelDings KW 43 & 44

  1. Hi Süßeeeee!!! Oh ja, aus meinem Schlabberpulli, den ich immer zuhause trage, komme ich zur Zeit auch nicht raus, außer zum Shooten/Events – sogar einkaufen war ich damit, haha! Willkommen im Blogger-Glamour-Leben, NOT 😀
    Ich wünsch dir viel Kraft und noch bissi Durchhaltungsvermögen!!!!
    Be positive, haha kleiner Spaß 😛 Ich hasse auch dieses Getue, haha 😀
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s