Liebe Leute, wenn Ihr das hier lest, habe ich den Club 27 irgendwie überlebt! Yaaay! In der Vickie-Welt beginnt also ein neues Lebensjahr und weil ich mir unter der Zahl 28 jetzt nichts weiter Besonderes vorstellen kann, habe ich mich mal kurz auf die Suche nach Bedeutung und Sinn dieser zwei Zahlen gemacht, die in ihrer Quersumme einfach nur 10 ergeben. An meinen 10. Geburtstag kann ich mich noch erstaunlich gut erinnern.

Ein äußerst seriöses Esoterikforum sagt der 28 eine „vitale, stimulierende, erfindungsreiche Qualität, die allzeit bereit zu neuen Taten und Pionierunternehmungen ist“ nach. Und „mit Kühnheit und Courage bist du der Meister deines Schicksals, der souveräne Herrscher deiner Welt. Dein Talent, andere zu inspirieren, dein ausgeglichener Verstand, deine Freundlichkeit und Großzügigkeit, schaffen eine karmische Reaktion, die dir Erfolg und Befriedigung bringt. Du bist für das andere Geschlecht anziehend.“ Höhö. Diese verlockend klingenden Attribute, für die man bestimmt nicht erst 28 werden muss, nehme ich jetzt mal dankend an und lehne mich mit einem guten Tropfen zurück, während es für Euch an dieser Stelle wieder richtig nicht-wissenswertes Vickie-Wissen gibt. Auf ein Neues!

1. Ich liebe es Listen zu führen. Aufzählungen mit Dingen, die ich mag oder eben nicht mag, To-Do Listen, Einkaufslisten, alles was sich auflisten lässt.

2. Ich besitze keinen Hut. Mützen ja, aber keinen Hut.

3. Ich ekel mich nicht vor Vogelfedern. Ganz im Gegenteil: ich sammle einige. Am liebsten die von Elstern, weil die Farben so schön changieren.

4. Und ich sammle die gelben Deckelchen vom Gösser Naturradler. Zur Zeit sind es 84.

5. Ich saß schon häufig auf dem Boden oller Club-Toiletten und habe entweder geheult oder mitten in der Nacht gefühlsduselige Nachrichten verschickt. Ich bin nämlich ziemlich gut in gefühlsduseligen Nachrichten.Und auf dem Boden sitz ich auch ganz gern.

6. Das Leben hat mich aber gelehrt, sie besser nicht abzuschicken. Dann erspart man sich nämlich jede Menge Peinlichkeit am nächsten Morgen.

7. Wenn ich zu Liedern mitsinge, singe ich auch immer die Instrumente mit.

8. Ich hasse es, wenn fremde Menschen ganz dicht hinter mir laufen oder stehen.

9. Man ist kreativer, wenn man unglücklich ist. Fester Grundsatz in meinem Leben, dem jeder Widerspruch zwecklos ist. Wenn ich glücklich bin, bin ich unkreativ. Schließlich bin ich ja dann mit Glücklichsein beschäftigt.

10. Musik ist meine größte Inspirationsquelle.

11. Ich nehme Dinge häufig sehr persönlich und bin schnell bockig.

12. Entgegen dem allgemeinen Ernähr-Dich-Gesund-Wahn muss ich gestehen: Ich esse richtig gerne Chips! 

13. Ich beobachte liebend gern Menschen, kleine Situationen, wie kurze Filme oder Filmszenen und schreibe diese in mein Notizbuch.Aber noch lieber beobachte ich Vögel!

14. Ich finde Bildung sexy. Abgehobenes Ich-bin-ja-so-viel-geiler-als-du-Gehabe hingegen nicht so.

15. Ich würde es befürworten, wenn jeder Mensch das Grundrecht auf eine Stunde Massage und eine Stunde beim Therapeuten in der Woche hätte.

16. Ich vermisse meine Anker-Halstücher. Seit dem letzten Sommer sind sie einfach spurlos verschwunden und sie fehlen mir sehr.

17. Wenn man mich fragen würde, welche berühmte verstorbene Person ich treffen wollen würde, wäre meine Antwort: Mein Papa und mein Opa. ❤

18. Es gibt ein paar Menschen, die in meinem Leben mal eine Rolle gespielt haben, von denen ich zu gerne wissen würde, was aus ihnen geworden ist. Zum Beispiel mein Kindergartenfreund Tim, der schon im zarten Alter von 4 oder 5 Jahren beschlossen hat, mich zu heiraten. 😀

19. Ich verstehe nicht, warum man besetzte Häuser in Städten unbedingt räumen lassen muss, warum der Drang besteht, aus kunterbunten, individuellen Vierteln, glatte, schnöde und belanglose Wohngegenden für steife, schnöde Menschen zu machen.

20. Ich kann gut Dinge wegschmeißen.

21. Tätowiert werden ist ein schönes Gefühl für mich.

22. Ich schiebe schon seit fast einem Jahr einen MRT Termin vor mir her, bei dem gecheckt werden soll, was meine drei Hirn-Aneurysmata so treiben. Au wei. In dieser Röhre zu stecken, ist aber auch einfach nicht geil. 😦

23. Früher hielt ich Kerzen für total überflüssig und verbranntes Geld. Heute mag ich Kerzenlicht und -Duft total gern.

24. Ich habe einen heimlichen Händewaschzwang. Immer wenn ich von Draußen irgendwo rein komme, muss ich mir als erstes die Hände waschen.

25. Ich bin keine Crazy-Old Catlady, sondern eine Crazy-Old Plantlady. Ich liebe meine Pflanzen und passe ganz doll auf sie und ihr Wachstum auf.

26. Mit guter Körperspannung habe ich es nicht so… Aber bei anderen achte ich sehr auf Haltung.

27. Ich würde gern Klavier spielen können.

28. Ich frage mich häufig, an welchem Tag und unter welchen Umständen ich sterben werde. Wahrscheinlich wird es Sarkasmus im falschen Moment sein… 

Heute wird aber erstmal gefeiert! Was gibt es über Euch Unnützes zu wissen? Verratet es mir!

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Happy Vickie! 28 voll Random Facts about Me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s