Hi zu einem neuen LebensUpdate, ich bin in bester Emo-Stimmung!

_Harz

Gefühle, Gefühle: Wow, es ist Mitte März, das Jahr düst voran und ich bin verloren, wie eh und je. Leide an gemischten Gefühlen, mit einer deutlichen Tendenz zum Negativen.
Sollte nach dem eher unschönen Jahr 2016 nicht ein supertolles, positives 2017 folgen? Haben sich doch alle gewünscht. Und während ich mich frage, bei wem sich dies schon bewahrheiten konnte, kracht meine Stabilität Tag für Tag über mir ein. Wo ist er denn nun, dieser aufmunternde Aufschwung? Ich fühle mich eher als würde ich in einer ewigen Abwärtsspirale stecken, egal wie hart ich kämpfe, es wird und wird nichts besser oder zumindest wird alles nur komplizierter, die emotionalen Belastungen immer schwerer – was ist da bloß los?
Letzte Woche hatte ich ein bisschen freie Zeit und habe (wie immer wenn ich in einer doofen Situation festklemme) umgeräumt. Aufgeräumt. Einfach, weil es innerlich mitunter ganz gut tut. Allerdings kann einem das Durchkramen der Vergangenheit auch klar vor Augen führen, welch ein Durcheinander da noch wartet und gelöst werden will. Und als wäre das Allein nicht genug, pöbelt sich ganz dreist von der Seite immer wieder irgendein neuer Bullshit in mein Leben. Es läuft gut in der Fahrschule und ich finde Freude daran zu fahren? Nix da, in der darauffolgenden Stunde muss mein Fahrlehrer erneut an meinen hart erarbeiteten Fahrkünsten rumnölen. Ich verkaufe Sachen bei Ebay, um mir ein bisschen Geld beiseite zu legen – tja, Pech gehabt, das Finanzamt will schon mal ne Steuervorauszahlung, noch bevor die Steuererklärung überhaupt fertig ist. Ich freue mich seit einem halben Jahr auf das Slaves Konzert? Nöö, Tour wird verschoben. Irgendwie will mich das Universum gerade lieber leiden sehen als fröhlich. Ich finde den Sinn hinter all dem nicht so richtig…

sad
Dann wollte ich einen Blogpost schreiben, hatte aber erstmal das Bedürfnis das ganze Ding ebenfalls umzugestalten. Was sagt ihr zum neuen Look?
Beim Aufräumen des Blogs bin ich durch alte Wochenrückblicke geschwirrt und ganz sentimental geworden. Ich habe mir 2015 zurück gewünscht. Und das Gefühl bekommen, dass ich 2015 das Letzte Mal so richtig glücklich war. Und so zufrieden mit allem.
„Du kannst nicht in der Vergangenheit leben“, sagt irgendeine olle Allerweltsweisheit, aber was macht man denn wenn die Gegenwart nun mal nicht gerade der Knaller ist? Man wird ja wohl auch mal erschöpft sein dürfen, von alldem Gegenwartskram!

stairway-vickie-1

Dennoch, diese anhaltende Life-Crisis macht mich fertig und ich fühl mich trotz innerer Das-ist-ja-so-Blöd-dass-man-einfach-nur-noch-drüber-lachen-kann-Einstellung so langsam wie ein altes, meckeriges Weib, das ich eigentlich überhaupt nicht bin.
Eher bin ich der Typ Kämpfer – immer motiviert über den ganzen negativen Quatsch zu lachen und weiter zu machen – aber so langsam aber sicher kommt der Punkt, an dem mir die Kräfte ausgehen. Der Punkt, an dem irgendetwas Gutes passieren muss, damit ich nicht völlig den Mut verliere. Also bitte liebes Universum, schick mal ein paar jute Energien! Oder zumindest einen anständigen Frühling, der ganze Mist würde mir wohl weniger ausmachen, wenn ich im Sonnenschein auf ner Wiese rumliegen würde. Und ich wette, dass ich mit meinem Frühlingswunsch nicht alleine bin! 🙂

_undsonst
Genervt: Nicht nur von mir selber, sondern auch von 1000 Dingen, die mich beschäftigen, aber im Ganzen nichts Konkretes ergeben.

New in: eine Monstera-Pflanze. Danke Internet.

Gesehen: The Girlfriend Experience. Die Enkelin von Elvis ist ganz schön heiß, huh.

Entdeckt: Secrets,  eine Band, die ich irgendwie so gar nicht auf meinem Musikradar hatte, obwohl sie ziemlich gut sind. Mein Lieblingssong ist The One with Noone, hach ja, as always and ever: Vickie lost in Music.

Kleine Erfolge & Hoffnung: Ich war im Harz und es war wunderschön, wenn auch weniger winterlich als gewünscht, mit meinen Mädels bin ich gerade gut im regelmäßigen Schwimmtraining und es macht mir super viel Spaß einfach abzutauchen und wenn alles gut geht und der Flughafenstreik bis nächste Woche aufhört, geht’s nach Brighton! Ich hoffe so sehr, dass das klappt! Auch wenn ich Slaves aufgrund der verschobenen Tour nicht dort sehen werde, ist der Gedanke daran, dort am Meer zu stehen das Einzige was mir gerade genug Ermunterung gibt, dass alles doch noch irgendwann gut wird!

Harz-Tannenbäume-Sonne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s