Life Update 7/17: kleines Erlebnis-Potpourri

Oh je, seit dem letzten Life UpDate ist die Zeit ganz dreist davon gerast und während ich noch versuche, die vielen Erlebnisse der vergangenen Wochen zu verarbeiten, fühlt sich mein Kopf total voll und durcheinander an. Ich sollte wohl mal innehalten, kurz Pause machen und mich sortieren. Aber erstmal gibt’s hier ein buntes Erlebnis-Potpourri, mitten aus dem Vickie-Leben!

life-update-7-17-1

Was war los? Und plötzlich war Sommer. Dank einigen wunderbar warmen Tagen habe ich bereits Unmengen an Eis genascht und hing häufig bei meinen Lieblingsfreunden im Garten rum. Und auch sonst war ich ziemlich viel unterwegs: Ich besuchte die Jugendweihe meines süßen Neffen, war richtig lecker essen auf der Thai-Wiese im Preußenpark (da kochen thailändische Muttis Originalrezepte unter kleinen bunten Sonnenschirmen, ein Geheimtipp ist das allerdings schon lange nicht mehr!), radelte beim traditionellen Männertags-Radeln (in unserem Freundeskreis dürfen die Mädels nämlich auch mit) um den Müggelsee, kurz danach hing ich drei Tage ganz entspannt in der schönen Uckermark rum (vorzugsweise in der Hängematte), mit der lieben Veri verbrachte ich einen schönen Abend am Badeschiff und musste feststellen, dass ich viel zu selten dort bin, obwohl es wunderschön ist und ich direkt gegenüber wohne, dann ging es noch zum Trödeln nach Frankfurt Oder und der Pfingstsonntag stand im Zeichen des heiligen Spanferkelchens, das ich nicht esse. Ich habe kräftig den Abschied meiner Lieblingsfreundin Elsi kräftig gefeiert, weil sie jobbedingt in unsere Nicht-Traumstadt München ziehen muss stand und war in Hamburg.

Highlight: Der Ausflug nach Hamburg zum RAWK Attack, einem Konzert mit 5 Bands, also fast schon ein mini Ein-Tages Festival. Ich wollte endlich und unbedingt eine meiner Lieblingsbands Issues live sehen, aber nicht nur die, sondern auch Crown the Empire, Pierce the Veil, State Champs und Sleeping With Sirens sind aufgetreten und  gerade letztere haben mich total mitgenommen. Das Konzert war ein großes Gefühlsding, weshalb ich gestern Abend gleich noch mal hier in Berlin zum Pendant des Ganzen gegangen bin. Meine Stimme ist heute ziemlich im Eimer, aber mein Herz voll mit Liebe. Zum einen für Issues, aber auch für Good Charlotte, die beim Berliner Konzert -anders als erwartet- eine echt super Show geliefert haben und auch für Kellin Quinn, den Sänger von Sleeping With Sirens. Die Band mag sehr Emo sein und ihre Fangemeinde besteht wohl überwiegend aus kleinen Fan-Girls, aber ich kann es ihnen nicht verübeln, da die Band live einfach super motiviert und mitreißend ist und trotz der doch eher traurigen Songs, die Masse einfach fröhlich gefeiert hat. Konzerte sind einfach das beste Heilmittel für alle emotinal miserablen Lebenslagen!!!

Ich habe zum ersten Mal:

  • ein Fahrrad geputzt (kein Witz haha)
  • Kumpir gegessen
  • Flip Cup und Bier Pong gespielt. Gerade Flip Cup ist gemein, weil es als Spiel so wunderbar gemeinschaftlich ist, man aber dennoch extrem schnell trinkt. Herrjeh. 
  • außerdem war ich zum ersten Mal in der Teledisko, das ist eine umgebaute Telefonzelle, die auf dem RAW Gelände steht. Man steckt Geld rein, sucht sich einen Song aus und tanzt dann bei buntem Diskolicht und Nebel in dieser Telefonzelle. Partyspaß garantiert und zwar zu jeder Tageszeit. Ein echter Stimmungsknaller 🙂 

    teledisko-berlin-raw-geländeNew Out: Ich habe meinen Fernseher verkauft und es fühlt sich gut an! Der war eh seit Monaten schon nicht mehr an, ich hab wirklich keinen Plan was überhaupt noch so im TV läuft, ist mir auch egal, denn jetzt steht er nicht mehr hier und ich hab Platz und einen Staubfänger weniger, yay! 

    Gefragt: Habe ich mich, warum im Sommer die Zeit so ultraschnell rast, während der Winter hingegen immer eeewig dauert?

    Gefühlt: Von allem zuviel.

    Wünsche: einen Job, ein Schlauchboot für Badeausflüge und Geld, das ich zum Tätowierer tragen kann, ich hab sehr große Lust auf ein neues Tattoo! Das Geld vom verkauften Fernseher ist natürlich für eine Runde Fahrschule drauf gegangen, es gibt übrigens einen neuen Folter-Termin für mich, aber der ist noch ein bisschen entfernt…

    ich-wünsche-mir-ein-schlauchboot

    Gedacht: Dass ich das gut mache, ich führe gerade ein durchaus verkorkstes Leben und hab Spaß dabei. Und: Ich lebe! 🙂 Irgendwie geht es ja immer weiter! Haben auch Good Charlotte gestern gesagt. In dem Sinne, genießt den Sommer, genießt Jubel, Trubel und alles, was zum Leben eben so dazu gehört! ❤

    hdr
    Das Leben ist schließlich genauso bunt wie dieser Papageienkuchen, den ich mittendrinn auch noch irgendwann gebacken bekommen habe. War lecker.

    lebe-genau-jetzt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s