Life Update 10/17


Oh. Mein. Gott. Wenn ich in diesem Jahr eines gelernt habe, dann mich von meinen und den gesellschaftlichen Vorstellungen darüber, wie ein „gutes, normales“ Leben auszusehen hat, zu verabschieden. Mein Leben ist Chaos, ein ewiges Durcheinander, in dem nichts sicher ist. Oft. Vielleicht immer. Und ich habe endlich gelernt, das anzunehmen und als mein Leben zu akzeptieren. Und wisst ihr was? So langsam gefällt es mir, sehr gut sogar. Es gefällt mir mittlerweile zumindest um Einiges besser als die Vorstellung „Schule, Job, Kinder kriegen, Sterben.“ Nicht dass irgend etwas daran öde wäre, nein, ich glaube ein Kind zu kriegen wird eines der letzten richtig großen Abenteuer sein, die mir bevorstehen – doch bis es soweit ist (schließlich habe ich ja mein Piepsie und bin als Welli-Mutti schon genug gefordert, hihi) warten noch einige andere Abenteuer!
Diese Woche fange ich an, in einem Job zu arbeiten, den ich nie machen wollte, an einem Ort, an den ich nie zurück kehren wollte. Ich arbeite für die kommenden Monate bei einem großen schwedischen Textilhersteller, in Hohenschönhausen. Eine triste Plattenbau-Gegend am Ostberliner Stadtrand, in der ich groß geworden bin. Und das Verrückte daran ist: Es macht mir keine Angst. Ich bin so groß und stark geworden, dass ich nach hsh (so der Volksmund) fahren kann, ohne Panik zu kriegen, ohne emotional in die unendliche Teenage-Traurigkeit, die Sehnsucht nach Freiheit und einem besseren Leben an einem schöneren Ort, zu verfallen. Ich gehe in diesen Job, ohne die Angst irgendetwas falsch oder schlecht zu machen. Ich habe gelernt auf einige meiner guten Fähigkeiten zu vertrauen. Ich habe gelernt, dass bestimmte Jobs nicht alles sind, vor allem nicht dann, wenn ich sie in aller erster Linie des Geldes wegen mache. Und das werde ich brauchen, vielleicht mehr denn je…

Eigentlich rede ich ungern über Dinge, die noch nicht zu 100% sicher sind, da es aber zur Zeit nach so ca 85% Prozent Sicherheit aussieht und mich das Thema sehr beschäftigt, muss ich es einfach los werden: So wie es aussieht, ziehe ich mit Hasi für eine Weile nach London! Also Hasi geht wahrscheinlich nach London und ich habe beschlossen einfach mit zu gehen. Das kam jetzt überraschend und irgendwie schnell und geplant haben wir den März 2018, wahrscheinlich wird es aber schon der Januar. Für mich ist das total krass, sozusagen die Erfüllung eines Lebenstraums. Na ja. Zumindest so halb. Der erfüllte Lebenstraum für mich wäre es ja in Brighton zu leben. Aber zumindest ist Brighton von London aus dann alles andere als weit weg! 🙂

Und während ich eigentlich vor Freude platzen sollte, machen sich viele schräge Gedanken in meinem Kopf breit: Klappt das wirklich? Finden wir eine Unterkunft? Wie überlebt man finanziell in einer der teuersten Städte, wenn man schon in Berlin Dauerpleite ist? Was mache ich in der Zeit mit Piepsie? Und meiner Wohnung? Wie bin ich dort krankenversichert? Herrjeh! Lauter Fragen und noch keine Antworten. Die Zeit wird es zeigen und ich bin sooo gespannt!


Mein Überraschungs-Besuch von dem ich im letzten Life Update berichtet habe, war ein voller Erfolg und ich bedauere es zutiefst kein Foto vom überrascht-schockierten Gesicht meiner Freundin zu haben, dennoch hatten wir ein tolles Wochenende in Nauheim und Mainz, ich habe zum ersten Mal Frankfurt am Main gesehen. Danach war ich in Budapest und habe mich noch einmal mehr in diese wunderschöne Stadt verliebt und es folgte ein letztes Ostsee-Wochenende für dieses Jahr auf dem Darß. Ein wunderschönes Fleckchen, an dem wir die schönste Sandburg des ganzen Strandes gebaut haben! Nach diesem Ausflug war ich froh, endlich zurück in Berlin zu sein und auch erstmal hier zu bleiben, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen und mich neu zu sortieren. Doch bevor ich mich auch nur annährend beruhigen konnte, folgte promt das Jobangebot, zack ging’s zum Vorstellungsgespräch und schwupps hatte ich auch schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Jetzt habe ich also wieder zwei Jobs auf einmal und jede Menge zu tun. Aber vielleicht lenkt das ein bisschen von der bevorstehenden Winter-Depression ab! Und wenn es draußen eh dunkel und kalt ist, kann man sich die Lebenszeit ja auch gut und gerne mit Arbeiten vertrödeln!
Außerdem war ich unterwegs im Planetarium, beim Olympus Playground (zu dem ich noch einen extra Beitrag machen möchte, wenn ich es schaffe), in Potsdam ein bisschen Kunst angucken, auf dem Kreuzberg Slam, wo tolle Texte über Flug- und Autoverkehr, Fleisch-Esserei oder auch über die Liebe zu Butter vorgetragen wurden und im Panometer in der ebenfalls wunderschönen Stadt Leipzig.


Highlight: Das Konzert von Slaves und Eskimo Callboy! Ich glaube mittlerweile sehr fest daran, dass Konzerte einer der wahren Sinne meines Lebens sind und schon bei der Ankündigung, dass Eskimo Callboy Slaves mitbringen, bin ich ausgerastet, beim Konzert dann umso mehr. Scheinbar war ich unter allen Anwesenden aber der einzige Slaves-Fan, ein Mädel neben mir meinte „Gott, sind die Scheiße“, hat dann aber aus Solidarität doch mitgejubelt. Als Eskimo Callboy dann auf der Bühne standen, waren sich zum Glück alle einig und haben eine riesen Party gefeiert, sodass der Boden im Huxleys ordentlich gebebt hat. Ich habe übrigens immer noch Muskelkater vom rumspringen, wirklich: Wer gute Konzerte besucht, braucht kein Sport-Workout! 🙂 YouTuber Max, der auch den Mc Thunder im aktuellen Video darstellt und die Berliner Bühnenperformance in einem roten Bademantel komplettiert hat, gibt in diesem Video übrigens einen kleinen Einblick in so ein Eskimo Callboy Konzert. Wobei ich anmerken muss, dass die Meute in Berlin mehr abgegangen ist, ich war ja schließlich da, hehe.

Sehr süß war es außerdem, nach dem Konzert noch mit Colin Vieira, dem Bassisten von Slaves zu schnacken.

Was mich unglücklich gemacht hat: War der Ausgang der Wahl! Ich darf nicht anfangen darüber nachzudenken, denn ich habe mich bereits während der Wahl und in den Tagen danach so dermaßen über die Dämlichkeit einiger Wahlbeteiligter aufgregt, dass es schon nicht mehr feierlich war. Um ein bisschen runter zu kommen, hat zum Glück ganz viel Politik-Satire a la heute Show, Extra3 & Co geholfen. Puh…Bleibt abzuwarten was passiert!

Gefühle: In den letzten Wochen bin ich emotional ziemlich damit beschäftigt die Vergangenheit hinter mir zu lassen und mich frei für die Gegenwart und die Zukunft zu machen. Denn darin lebt es sich bekanntlich um Einiges besser, wenn Mensch frei von seinen „Altlasten“ ist. Ganz so leicht ist es nicht, aber ich bleib dran.

Gelernt: Manchmal muss man sich von dem Verabschieden, was man sich wünscht oder gerne hätte, wenn es zu kompliziert wird. Schade, Schade, ist aber nun mal so. Nicht immer lohnt sich der Stress, um etwas zu kämpfen was nicht übrlebensnotwendig ist.

New In: Dieses geile grüne Samt-Blouson und das Hahnentritt-Oberteil, das ihr auf den Bildern seht, dazu ein rosa Woll-Pulli und ein gestreiftes Kleid, sowie eine Voliere für Piepie! Leider ist die Voliere nicht allzu gut in Schuss, weshalb ich noch kräftig am daran rumwerkeln bin, aber ich hoffe dass Piepie bald umziehen kann und dann endlich einen Partner bekommt!
Ich halte Euch auf dem Laufenden, bis dahin habt eine gute Zeit & bleibt bitte auf dieser Welt, solange es euch möglich ist! ❤


Danke liebe Veri für die Bilder und das kurze aber prächtige Wiedersehen! 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Life Update 10/17

  1. Liebe Vickie, ich wünsche Euch ganz viel Glück beim Umzug nach London, vor allem dass Ihr eine günstige und (trotzdem) schöne Wohnung findet, denn das ist die Basis für ein solches Abenteuer…
    ❤ Kathy

  2. Oh, London ist doch noch ein bisschen cooler als Brighton, oder? Also, wenn Geld keine Rolle spielen würde und ich nicht noch ein paar Jahre Schule vor mir hätte, wäre London immer meine erste Wahl. 🙂
    Naja, im Moment plane ich gerade mein Auslandsschuljahr in England. Wir haben gerade eine Woche „Schulcasting“ in Südengland hinter uns und dabei auch noch tolle Gegenden entdeckt. England ist einfach toll und die Schulen sind so sehr anders, als bei uns. Da wird es mir morgen echt schwer fallen, wieder in meiner Schule aufzuschlagen. 🙂
    Wünsche dir einen guten Wochenstart!
    LG Charli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s