Die schönsten Dinge im Leben sind umsonst.

Nach einer WordPress-technischen Chaoswoche, (ich wollte ausnahmsweise mal nicht mich, sondern WordPress umbringen, wirklich!!!) gibt es zum Sonntag nun ein bisschen Säuselei und Besinnung auf die Dinge im Leben, die durchaus besser sind als Technikprobleme. Und obendrein noch umsonst. 🙂 Seifenblasen. Sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Im Morgengrauen durch die menschenleere Stadt ziehen. Mit dem Radl durch die Gegend düsen. Den selbstgesähten Pflanzen beim Wachsen zusehen. Sonnenauf und Untergänge bestaunen. Schaukeln. Dein Hurra in mein Gesicht. Laut und schief Lieblingslieder mitsingen. Niedliche Tiere streicheln. In (d)einer Hängematte baumeln. Lesen. Und die Wärme eines anderen Menschen unter der Bettdecke … Die schönsten Dinge im Leben sind umsonst. weiterlesen

Mfg, die Belanglosigkeit.

Eben saß ich in der Bahn und habe mich beim Lesen von Sebastian Lehmanns Buch Kein Elch. Nirgends kringelig gelacht. 

 Traurige Gesichter starrten mich entsetzt an und promt folgte eine Bahndurchsage: „Beep, Beep, Victoria, was fällt dir ein zu lachen? Du hast gar nix zu lachen, also raus hier!“ Gackernd verlasse ich das öffentliche Gefährt – wenn man nicht lachen darf, wird es ja immer nur noch schlimmer- eine Station zu früh und laufe über die Elsenbrücke nach Hause. Dabei lache ich laut dem Wind in sein Gesicht, den stört meine Kringeligkeit nämlich nicht.

 Hach ja: Sad Sad is … Mfg, die Belanglosigkeit. weiterlesen